Haarausfall Produkte

6 Mythen über Haarausfall

Es betrifft Prinz William, es betrifft Sean Connery, es betrifft die Besten von uns. Es ist Haarausfall und wenn Sie ein Mann sind, haben Sie laut der American Academy of Dermatology eine 50% Chance dass es Sie bis zu Ihrem 50. Geburtstag auch betreffen wird.

Haarausfall ist ein kompliziertes Thema. Es gibt viele verschieden Haarprobleme und Gründe Haare zu verlieren und mit den unzähligen Mythen um den Haarausfall, wieso Haarausfall passiert, wie stoppt man es und woher kommt es. Haarausfall ist ein überwältigendes Problem. Um das Chaos, Konfusion und Fragen etwas zu dämpfen werden hier sechs der beliebtesten Mythen über Haarausfall entkräftet:

1. Mythos: Haarausfall passiert nur Männern
Die Hälfte der Männer wird unter Haarausfall leiden aber es betrifft auch Millionen von Frauen. Laut den staatlichen Gesundheitsdiensten leiden ungefähr 8 Millionen Frauen in der UK unter Alopezie auch als Haarausfall bekannt und 50% Frauen haben nach einer Geburt mehr Haarausfall.

Alopezie UK Sprecherin und Krankenschwester im Addenbrooke’s Hospital in Cambridge, Jackie McKillop hat dem stattlichen Gesundheitsdienst gesagt wie sich Haarausfall im Leben einer Frau auswirkt.

„Für Frauen ist Haarausfall ein soziales Stigma“, sagt McKillop. „Haarausfall kann die Sinnlichkeit und wie man sich selbst sieht beeinflussen. Es gibt normalerweise emotionale Strapazen und Nöte wenn es passiert.“

Zum Glück, sagt McKillop, gibt es Lösungen und Strategien wie Minoxidil Produkte um mit Haarausfall umzugehen. Minoxidil Ergänzungsmittel haben bewiesen Haarausfall und Glatzen in Männern und Frauen zu behandeln. Minoxidil für Frauen ist im generellen mit 2% anstatt 5% formuliert, fragen Sie aber erst Ihren Arzt welches für Sie das Beste ist. Die meisten Leute die Minoxidil benutzen haben verlangsamten Haarausfall oder es stoppt und andere Leute sehen neuen Haarwuchs. McKillop sagt es ist wichtig positiv zu bleiben, geduldig zu sein und mit anderen Patienten für Unterstützung zu sprechen.

2. Mythos: Nur alte Leute haben eine Glatze
Wenn Männer älter werden haben Sie eher Haarausfall, es kann jedoch auch schon in jungen Jahren zu Haarausfall kommen. Ein Drittel 30 Jähriger Männer hat Haarausfall und 50% werden im Alter von 50 Jahren eine Glatze haben. Eine Glatze kann das Selbstbewusstsein in jedem Alter verletzen, aber laut Dermatologen gibt es Lösungen gegen Haarausfall:

  • Haartransplantate sind eine permanente Lösung gegen Glatzen. Bei einer Transplantation werden existierende Haare auf die kahle Stelle transplantiert. Obwohl dies extrem ist, ist eine Haartransplantation ein wirksamer, permanenter Weg wieder Haare zu haben.
  • Minoxidil Produkte können Haarausfall verlangsamen und die Anzeichen rückgängig machen. Dermatologen empfehlen topisches Minoxidil und orales Minoxidil zusammen für Männer und Frauen die unter Haarausfall leiden.
  • Lebensstil Änderungen können helfen Haarausfall zu verlangsamen. Richtige Ernährung, Sport, Haar und Kopfhaut Behandlungen zusammen mit verschiedenen natürlichen Ergänzungsmittel wie Biotin und Sägepalme können helfen Glatzen zu reduzieren und neuen Haarwuchs erbeiführen.

3. Mythos: Glatzengen kommt von Seiten der Mutter
Während das Gen welches eine Glatze herbeiführt normalerweise vom X Chromosom kommt, kann Haarausfall auch vom Y Chromosom kommen, auch bekannt als DNS vom Vater. Wenn Ihr Vater Haarausfall in seinem Leben hatte, können auch Sie dieses Gen haben

4. Mythos: Hüte verursachen Glatzen
Viele Leute beschuldigen Hüte als Ursache für Glatzen, es ist jedoch unwahrscheinlich dass eine Kappe Haarausfall verursacht. Maria Miteva, eine Ärztin der University of Miami sagte zu Livescience.com dass Hüte tragen nichts direkt mit Glatzen zu tun hat.

„Meiner Meinung nach verursachen Hüte keinen Haarausfall,“ sagt Miteva. „Aber eng anliegende Kopfbedeckung könnte andere Probleme verursachen. Wenn der Hut eng anliegt könnte es die Haarfollikel brechen. Dies ist jedoch nur temporär und das Haar wächst wieder sobald die Kopfbedeckung nicht mehr getragen wird.“

Das heisst das Tragen einer Kappe ab und zu wird keinen Haarausfall verursachen aber enge Kopfbedeckung kann das Brechen von Haarfollikel verursache deshalb ist es am besten solche Kopfbedeckung zur vermeiden.

5. Mythos: Es gibt keine Lösung gegen Haarausfall
Einige Leute glauben Haarausfall ist unvermeidbar und kann nicht rückgängig gemacht werden. Dermatologen und Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden dass gewisse Produkte, Behandlungen und Haarwuchsmedikamente helfen können. The American Academy of Dermatology hat einige Behandlungen gegen Haarausfall gelistet:

  • Minoxidil topische Ergänzungsmittel haben gezeigt dass sie Haarwachstum stimulieren und mit dem Haarneuwuchs helfen können.
  • Schilddrüsen Ergänzungsmittel und Medikamente können Haarausfall auch behandeln, solange der Haarausfall Schilddrüsen Bedingt ist.
  • Bei einer Transplantation werden existierende Haare auf die kahle Stelle transplantiert. Obwohl dies extrem ist, ist eine Haartransplantation ein wirksamer, permanenter Weg wieder Haare zu haben.

6. Mythos: Haarprodukte verursachen Glatzen
Während harsche Produkte wie Bleiche können Haare beschädigen oder brechen, die meisten Haarprodukte wie Styling Gel, Shampoo oder Haarspray verursachen keinen Haarausfall.

Das Beste für Haar und Kopfhaut sind natürliche Haarprodukte und wenn das Haar bereits dünner wird oder geworden ist oder um dünner werdendes Haar zu verhindern, benutzen Sie eine geprüfte Behandlung wie topisches Minoxidil um dickes Haar zu versichern.

Finden Sie Minoxidil Produkte bei BIOVEA.

References
Dermatology, A. A. (2015, January 1). Diseases and treatmentsRetrieved February 16, 2015, from American Academy of Dermatology

Eveleth, R. (2012, March 12). Will Hats Make You Go Bald? Retrieved February 16, 2015, from Live Science

Services, N. H. (2013, September 30). Women and Hair Loss: Coping. Retrieved February 16, 2015, from National Health Services Choices